Tabletop - Tirol (https://www.tabletop-tirol.net/board/index.php)
- Der Bereich Tirol (https://www.tabletop-tirol.net/board/board.php?boardid=21)
-- Turniere (https://www.tabletop-tirol.net/board/board.php?boardid=23)
--- 2-Tages Turnier in Niederösterreich (https://www.tabletop-tirol.net/board/thread.php?threadid=7813)


Geschrieben von Niels am 11.09.2019 um 10:53:

  2-Tages Turnier in Niederösterreich

Hey,

der Michael Membir hat mir geschrieben, dass sie ein Turnier machen wollen vom 16.11-17.11

-30 Mann
-6 Spiele
-2-tägig
-700 pkt
-Möglichkeit in der Location zu schlafen
-St. Pölten


die Ausschreibung wird in den nächsten Wochen rauskommen



Geschrieben von _stevo_23 am 11.09.2019 um 10:56:

 

Ich bin ziemlich sicher dabei großes Grinsen

Sicher ein geiles Tunier!



Geschrieben von Kurl Veranek am 11.09.2019 um 12:08:

 

Dubai!



Geschrieben von Kurl Veranek am 25.10.2019 um 22:01:

 

Listen sind abgeschickt!

Seestadt und Angmar sinds geworden.



Geschrieben von Niels am 26.10.2019 um 09:55:

 

Ich hab sie auch abgeschickt

Bruchtal
Mordor



Geschrieben von _stevo_23 am 26.10.2019 um 10:42:

 

Bei mir is es Gundabad und Düsterwald



Geschrieben von Niels am 05.11.2019 um 12:13:

 

Ziele!!!

—- top 5
—- Gil-Galad rocken lassen
—- falls das Gerücht wahr is mit Smaug dann würd ich gerne sehen ob man ihn killen kann #Dragonslayer
—- 5 neue Gegner (ich hab’s aufgegeben nicht gegen den Kurl spielen zu müssen, daher nicht 6 neue Gegner fröhlich )
—- nicht gegen ein gelbes oder rotes bündnis mit einem Schatten von angmar spielen zu müssen
—- nicht gegen LoL in irgendeiner kunterbunten Bündnis-Kombi spielen zu müssen
—- Contest of Champions in der 2. Runde spätestens entscheiden fröhlich
—- bei der Autofahrt wieder alle Lieder hören die geil sind
—- mitn Dan wieder das Abendprogramm rocken



Geschrieben von _stevo_23 am 16.11.2019 um 04:00:

 

Meine Ziele:


—- top 7
—- Azog rocken lassen und den Gegner zum verzweifeln bringen
—- 4 neue Gegner
—- mit Azog in einem Spiel 3 Helden killen
—- Mit meinen Goblins den Gegner überraschen großes Grinsen
—- bei der Autofahrt wieder alle Lieder hören die geil sind
—- gemütliche Spiele
—- cooles Wochenende haben



Geschrieben von Vomperbacher am 17.11.2019 um 01:03:

 

Und wie liefs?



Geschrieben von _stevo_23 am 17.11.2019 um 23:47:

 

Freude - top 7
Freude - Azog rocken lassen und den Gegner zum verzweifeln bringen
Freude 4 neue Gegner
unglücklich mit Azog in einem Spiel 3 Helden killen
unglücklich - Mit meinen Goblins den Gegner überraschen
Freude -bei der Autofahrt wieder alle Lieder hören die geil sind
unglücklich gemütliche Spiele (gegen Smaug Wetstreit der Helden spielen ist nicht gemütlich!! :rolleyessmile
Freude - cooles Wochenende haben

5 Platz.
Bin zufrieden!



Geschrieben von Kurl Veranek am 18.11.2019 um 00:01:

 

Ich 3. Dan 4. Stevo 5. Niels 8.

Erster wurde ein Schweizer mit grausigen Mischmasch Listen
Zweiter wurde ein Deutscher mit zwei 70 Modell Listen eine davon gelbes Bündnis



Geschrieben von obaobaboss am 18.11.2019 um 06:11:

 

Erklärt mir Laien bitte mal gelbes und rotes Bündnis großes Grinsen



Geschrieben von Brazork am 18.11.2019 um 09:22:

 

FLUFF.

grün = hintergrundgetreu aus Peter Jackson- oder Tolkien-Sicht
gelb = theoretisch sind sich diese Völker schon mal über den Weg gelaufen oder haben in der gleichen Zeit gelebt
rot = haben nicht in der gleichen Zeit gelebt, somit hätten die auch nicht gemeinsam kämpfen können


gelb ist erlaubt, man muss aber auf einige Boni verzichten
rot ist erlaubt, man muss aber auf noch mehr Boni verzichten.

Manchmal ist rot aber trotzdem gut genug, um damit Spiele zu gewinnen.



Geschrieben von Kurl Veranek am 18.11.2019 um 10:20:

 

Is leider meist dann eben ein: Ja ich suche mir die besten sachen aus 4-5 Armeen zusammen und hab dadurch schon einen riesen Vorteil.

Ist aber Gottseidank in Österreich sehr unüblich. Nur eben bei den deutschen is es eigentlich fast schon Standard.

Da spielt man dann Galadriel (die alle Nazgul usw wegmacht und dich Beschuss Immun macht) mit Thorin und Eisenberge Zwerge (die am Meisten Aushalten von allen Truppen und eine hohe Stärke haben) und für die zweite Reihe noch Arwen (die auch zaubern kann) mit Hochelben mit Speeren (die ein Höheres KG haben als alle bösen Truppen und die meisten Helden) und damit mann noch Masse hat nimmt man noch Seestadt Hauptleute und Alfrid mit damit man viele billige Leute hat und ganz viel Heldentum.

Ich finds einfach nur schade wenn man sowas hintergrundtechnisch unschönes spielen muss. Würd ich nie machen. Und es gibt genug starke thematische Listen.



Geschrieben von Brazork am 18.11.2019 um 10:39:

 

Früher gab's die von der Community gemachte Bündnis-Liste, da regeltechnisch fast gar keine Einschränkungen zum Fluff existierten.
Im aktuellen Regelwerk hat sich GW dazu Gedanken gemacht.

Aber wenn die nicht so ausgereift sind und das deiner Meinung nach immer noch zu unfluffigen aber sackharten Listen führt:
Weshalb nicht durch die Community die roten (und ev. auch gelben) Listen weiter schwächen? Z.B. die Nachteile, die für rote Listen gelten, schon für gelbe Listen gelten lassen und rote gar nicht erst für Turniere zulassen?


Andererseits:
Ich habe mir zum Fluff in HdR-Spielen auch schon öfter Gedanken gemacht. Und ich habe z.B. ein größeres Problem damit, wenn man die Spieler bei Turnieren "zwingt", gut gegen böse zu spielen, wenn eine böse-böse-Paarung oder eine gut-gut-Paarung sogar fluffiger wäre
Bsp.: Ein Spieler kommt mit Isengard und Seestadt während der andere Spieler nur eine Armee, nämlich eine Liste des wiedereroberten Erebors dabei hat.
Die "fluffige" Schlacht wäre an dieser Stelle nicht die böse Liste gegen die gute...
Ebenso ist es oft wesentlich hintergrundgetreuer, Partien zwischen Rohan+Gondor, zwischen Orks und Orks, zwischen Elben und Zwergen etc. austragen zu lassen.
Grundsätzlich sähe ich ja kein Problem darin, wenn man Spiele entgegen dem Hintergrund spielt, es soll aber nicht scheinheilig sein.
Dass das Balancing dann vielleicht nicht passt, ist mir schon klar. Das Gesamtkonzept in einer Ausschreibung sollte dem entgegenwirken.



Geschrieben von Kurl Veranek am 18.11.2019 um 10:57:

 

Gut gegen Gut fände ich Flufftechnisch bescheuert.

Außerhalb des 1. Zeitalters gibts genau zwei Bürgerkriege die ich kenne (in Gondor und in Arnor)
und ein 1min Pfeile aufeinander schießen zwischen Eisenberge und den Belagerern von Erebor bevor Gandalf auftaucht.

Die Freien Völker kämpfen einfach nicht untereinander. Dafür haben sie viel zu viele Probleme mit Tatsächlichen Feinden.

Kriege zwischen Zwergen und Elben sind Vergangenheit und rein im 1. Zeitalter. Und wir haben keine Armeen die das repräsentieren könnten.

Gondor und Rohan hat niemals untereinander gekämpft. Warum sollten sie? Seit Eorl verbindet die beiden nichts als Freundschaft.

Kämpfe untereinander auf der Bösen Seite ist Hintergrundtechnisch ok aber vom Spiel her nicht sinnvoll weil es dafür nicht ausgelegt ist. Viel Spaß mit Orks oder Goblins gegen einen Nazgul mit Schwarzen Numenorern. rotes Gesicht



Geschrieben von Brazork am 18.11.2019 um 11:42:

 

Zwerge gegen Elben ist fluffiger als der Dunkle Herrscher Sauron gegen Aragorn z.B., sorry.
Auch dass es größere Streitereien (= Krieg) zwischen benachbarten Völkern aller Art gibt, sehe ich als logisch und sicher gegeben an, also auch Menschen gegen Menschen.

Dass man auf das Balancing achten sollte, habe ich oben ja schon geschrieben.
Und ja: Es mag teilweise dringender nötig sein, das ist auch klar.

In der Schlacht der 5 Heere waren alle irgendwie Gegner, eben kurzzeitig auch gut gegen gut. Isso.

Und worum es mir geht ist, dass man nicht bei den roten Bündnissen laut aufschreien soll, wenn dann das letzte Bündnis gegen Isengard spielt, was imho die weitaus größere Fluff-Vergewaltigung ist.
(Ich könnte hier auch von "bescheuert" sprechen, denn das ist es halt, wenn Lurtz gegen Elendil kämpft.)



Mir schwebten, als ich noch mehr HdR spielte, schon andere Konzepte vor - auch für "Turniere", die dann wohl mehr wie Kampagnen zu sehen waren...
Etwa das fixe Setzen fluffiger Begegnungen auf Basis der zur Verfügung stehenden Tische, oder auch das Wechseln von Armeen im Laufe des Events.
Einfach mal andere Ansätze verfolgen.

Ich habe das Gefühl, dass die HdR-Community sich da im Moment in irgendwelche starre Strukturen verläuft, wo sie gerade nur schwer wieder herausfindet.



Geschrieben von Kurl Veranek am 18.11.2019 um 12:37:

 

Naja ok dann darfst in Warhammer auch nicht Waldelfen gegen Khemri spielen wenn dich das stört. Oder Zwerge gegen Imperium. Oder Oger gegen Dunkelelfen.

Zitat:
Auch dass es größere Streitereien (= Krieg) zwischen benachbarten Völkern aller Art gibt, sehe ich als logisch und sicher gegeben an, also auch Menschen gegen Menschen.


Du weist ja das Tolkien jedes einzelne Ereignis jedes Zeitalters in Listen aufgeführt hat und ich kann dir versichern das Gondor und Rohan nie Krieg geführt hat.

Zitat:
In der Schlacht der 5 Heere waren alle irgendwie Gegner, eben kurzzeitig auch gut gegen gut. Isso.


"Suddenly without a signal they sprang silently forward to attack. Bows twanged and arrows whistled; battle was about to be joined."

Und dann isses schon aus weil Gandalf es beendet Augenzwinkern Also könntest genau eine Schussphase von Düsterwald und Seestadt gegen die Zwerge machen. fröhlich
Und die Menschen und Elben waren immer zusammen.


Am schönsten sind natürlich an HDR die Szenarien aber das wissen wir ja alle. Für Turniere muss man dann eben einige Abstriche machen. Aber Gut gegen Gut und Böse gegen Böse ist aufgrund der schon genannten Gründe ein No-go.



Geschrieben von Brazork am 18.11.2019 um 12:54:

 

Ich habe kein Problem mit "Was wäre wenn"-Schlachten.
Nicht in der Warhammer-Welt und nicht im HdR.
Dann expandiert Khemri mal in die weite Welt, oder den Waldelfen wird ihr Wald zu klein etc... Ist mir doch egal.


Beim Erebor werden die Zwerge belagert.
Das ist bereits so etwas wie Krieg.
Es geht bei der Begegnung auf dem Spielfeld also auch um das "Was wäre wenn", das sehr naheliegend ist. Auf jeden Fall örtlich wie zeitlich ideal, das Gefecht auszuspielen.

Ansonsten müsste Boromir immer von Lurtz erschossen und Gandalf der Graue immer vom Balrog in die Tiefe gezogen wären, alles andere wäre ja unfluffig...


Sieh es einfach mal in Relation: bei roten Bündnissen laut jammern aber dann unfluffige Partien als voll in Ordnung sehen, das irritiert mich eben.



Geschrieben von obaobaboss am 18.11.2019 um 16:36:

 

Zitat:
Original von Kurl Veranek
Naja ok dann darfst in Warhammer auch nicht Waldelfen gegen Khemri spielen wenn dich das stört. Oder Zwerge gegen Imperium. Oder Oger gegen Dunkelelfen.


Das stimmt so nicht, finde ich. Für alle oben genannten Konflikte gibt es Beispiele, wenn auch oft nur in der Timeline und zugegeben auch oft weit hergeholt. Aber die Warhammerwelt ist da ja auch etwas überdrehter als Mittelerde. Die wurde für diese Konflikte geschrieben.
Bei Warhammer kann man nur bei Teilnahne/Begegnungen bestimmter besonderer Charaktermodelle meiner Meinung nach kritisieren


Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH