Style-Pic Tabletop - Tirol Style-Pic
Style-Pic
   
Tabletop - Tirol » Tabletop Spiele » Mittelerde / Herr der Ringe / Hobbit » Spielberichte und Kampagnen » Spielbericht und Regelfragen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Spielbericht und Regelfragen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
HighTower
Klanratte


Dabei seit: 26.02.2018
Beiträge: 5

Spielbericht und Regelfragen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo zusammen,

gleich zum Einstieg mal einen kleinen Spielbericht:

1.) Spielbericht Hochelben vs. Ostlinge

Erestor führt in seinem Trupp 3 Bogenschützen, 2 Speerträger und 3 Krieger an und trifft auf einen Hauptmann mit „Easterling halberd“, 5 Kriegern mit Schild einen Standartenträger und 4 Black Dragons mit Pieken und Schild. Beide Trupps sind so um die 165 Punkte. Als Szenario wurde Erobern und Halten ausgewählt. Zu erobern gab es diesen strategisch wirklich wichtigen Punkt an der Bachmündung, markiert mit einem Marker.

Die Elben kamen von Norden auf das Spielfeld, den Ostlingen wurde die gegenüberliegende Seite aufgezwungen und diese stürmten sogleich den Marker und brachten sich in Position (Bild 1).

Durch taktisches Geschick des Elbengenerals griffen diese mit ihren Truppen meine linke Flanke an und tun was Elben eben so tun – Nahkämpfe gewinnen (Bild 2). Die 3 Bogenschützen bezogen auf dem Steinplateau Stellung. Ich verlor in den ersten Spielzügen einiges an Truppen und konnte dann meine restlichen Krieger nachziehen und die Nahkämpfe besser aufteilen. Mein Heroischer Nahkampf misslang, konnte dafür aber insgesamt 3 Hochnasen, Verzeihung Hochelben ausschalten und kurz Erestor in Bedrängnis bringen, sodass er sich mit seinem Schicksal retten musste (Bild 3).

Doch dann viel ich unter die Hälfte meiner Truppenstärke. Mein Hauptmann entschied mit einer glorreichen Doppeleins den Muttest zu verhauen und den Rückzug anzutreten und nahm gleich den Standartenträger sowie einen Black Dragon mit. Da laufen sie die Feiglinge … (Bild 4)

Das Spiel ging noch eine weitere Runde, doch die 2 verbliebenen Krieger konnten den nun auch nachgezogenen Bogenschützen nichts entgegensetzen und ich verlor nach Punkten 11:2 (Bild 5).

Fazit des Spiels, es war trotz meines taktischen Schnitzers am Anfang lange ausgeglichen und ich hätte das Spiel noch drehen können. Die Elbenbogenschützen verwundeten einen Krieger, die Standarte brachte mir nichts. Da die Elben eine höhere Kampfkraft besitzen, habe ich viele Zweikämpfe durch schlechtes Würfeln verloren.

Während des Spiels stellten wir uns folgende Fragen.
- Wenn Erestor seine Wurfmesser einsetzt, darf er seinen Verwundungswurf wiederholen. Gilt das auch für Zweikämpfe? Die englische Version ist da etwas ungenau.
- Wenn Erestor nach einem Zweikampf 1 Zoll von der feindlichen Einheit steht und seine Wurfwaffe nutzen will, bekommt er den Malus auf seinen Fernkampfwert? Normalerweise läuft man auf den Gegner zu, bleibt 1 Zoll vor ihm stehen wirft die Wurfwaffe mit dem Malus und greift dann an.
- Meint ihr, die Bogenschützen auf dem Plateau kommen auf Bild 3 an meinen Standartenträger ran? Laut Sichtlinie sehen sie ihn, er steht aber hinter meinen Truppen. Eigentlich müsste man einen im Weg-Test machen oder?
-Ich kann einen Krieger im Nahkampf mit Speer unterstützen, soweit klar. Kann ich ihn auch in Basekontakt mit meinem Krieger stellen und wenn ich dann angegriffen werde unterstützt er meinen Krieger dann auch?

Wir legen dann die Regeln immer irgendwie zu beider Zufriedenheit aus, würde aber gerne mal wissen, wie das andere sehen.





HighTower hat diese Bilder (verkleinerte Versionen) angehängt:
Bild 1.jpg Bild 2.jpg Bild 3.jpg
Bild 4.jpg Bild 5.jpg

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von HighTower: 27.02.2018 11:57.

27.02.2018 11:52 HighTower ist offline E-Mail an HighTower senden Beiträge von HighTower suchen Nehmen Sie HighTower in Ihre Freundesliste auf
Kurl Veranek Kurl Veranek ist männlich
Bemalschlampe


images/avatars/avatar-1118.jpg

Dabei seit: 07.11.2006
Beiträge: 12.736
Herkunft: Vomp
Armeen: Füße auf Steinen

RE: Spielbericht und Regelfragen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von HighTower

Während des Spiels stellten wir uns folgende Fragen.
- Wenn Erestor seine Wurfmesser einsetzt, darf er seinen Verwundungswurf wiederholen. Gilt das auch für Zweikämpfe? Die englische Version ist da etwas ungenau.
- Wenn Erestor nach einem Zweikampf 1 Zoll von der feindlichen Einheit steht und seine Wurfwaffe nutzen will, bekommt er den Malus auf seinen Fernkampfwert? Normalerweise läuft man auf den Gegner zu, bleibt 1 Zoll vor ihm stehen wirft die Wurfwaffe mit dem Malus und greift dann an.
- Meint ihr, die Bogenschützen auf dem Plateau kommen auf Bild 3 an meinen Standartenträger ran? Laut Sichtlinie sehen sie ihn, er steht aber hinter meinen Truppen. Eigentlich müsste man einen im Weg-Test machen oder?
-Ich kann einen Krieger im Nahkampf mit Speer unterstützen, soweit klar. Kann ich ihn auch in Basekontakt mit meinem Krieger stellen und wenn ich dann angegriffen werde unterstützt er meinen Krieger dann auch?

Wir legen dann die Regeln immer irgendwie zu beider Zufriedenheit aus, würde aber gerne mal wissen, wie das andere sehen.


Zu den Regelfragen:

Erestor kann alle Verwundungswürfe wiederholen solange er die Dolche verwendet. Egal ob Nah- oder Fernkampf. Steht eigentlich ganz klar da auf englisch.

Ja Wurfwaffen bekommen wie alle Fernkampfwaffen -1 auf Treffen wenn man sich bewegt.

Wenn d3ine Truppen im Weg sind muss er im Weg Tests machen. Wenn seine eigenen im Weg sind darf er gar nicht schießen da Gute Armeen nicht durch befreundete Modelle schießen dürfen wenn sie diese teeffen könnten.

Natürlich unterstützt der Speer auch wenn der Vordermann angegriffen wird.


Danke für den Spielbericht. Hoffe ich konnte weiterhelfen.

__________________
Sa'an'ishar

In pain there is life, in darkness endless strength.

Sometimes it's better to light a flamethrower than curse the darkness.

Keelah se'lai!
27.02.2018 12:56 Kurl Veranek ist online E-Mail an Kurl Veranek senden Beiträge von Kurl Veranek suchen Nehmen Sie Kurl Veranek in Ihre Freundesliste auf
Brazork Brazork ist männlich
Azhag!!!11einseinself


images/avatars/avatar-1189.jpg

Dabei seit: 18.05.2005
Beiträge: 19.166
Herkunft: Innsbruck
Armeen: Gruftkönige, Orks und Goblins, Imperium, Oger

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke auch für den Schlachtbericht!

Die Fragen würde ich jetzt auch alle wie mein Vorposter beantworten,
ev. mit weniger oder auch anderen Tippfehlern, aber ja, ich würde sie inhaltlich gleich beantworten großes Grinsen


zur zweiten Frage mit den Wurfwaffen muss ich noch weiter ausholen:

Soweit ich dich verstehe, geht es darum, dass dein Modell in "minimal möglichem" Abstand zum gegnerischen Modell steht, und die Wurfwaffe imzuge der Angriffsbewegung geworfen wird.
Die Frage ist also, ob das Modell auch dann den Abzug bekommt, wenn es ja theoretisch die Wurfwaffe wirft, bevor es sich bewegt.

richtig verstanden?

Trotzdem lese ich das im Regelbuch so, wie von Kurl beschrieben: Der Abzug für die Bewegung gilt in jedem Fall - da auch im Regelbuch kein "wenn" dabei steht, sondern das

Zitat:
einschließlich des Abzugs für die Bewegung

als generelle Anmerkung dabeisteht bei den Wurfwaffen.


Und zur dritten Frage:
Zieht am besten eine direkte Linie von der Mitte des Bogenschützen zur Mitte des anvisierten Modells. Führt diese Line durch andere Bases durch, gelten diese als "im Weg" befindlich", ebenso Gelände - wenn es darum geht, ob man beim Schießen Im-Weg-Tests machen muss.

__________________
Waaagh, Brazork!

We don’t make mistakes here, just happy little accidents - Bob Ross in 'The Joy of Painting'
letzter Turniersieger der WHFB - 8. Edition

27.02.2018 13:23 Brazork ist online E-Mail an Brazork senden Homepage von Brazork Beiträge von Brazork suchen Nehmen Sie Brazork in Ihre Freundesliste auf
HighTower
Klanratte


Dabei seit: 26.02.2018
Beiträge: 5

Themenstarter Thema begonnen von HighTower
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für die schnelle Antwort. Bei Erestors Wurfwaffen steht es auf Englisch eigentlich recht deutlich da - stimmt.

Obwohl ich gerne Rohan spiele, bin auch dafür, auf Wurfwaffen immer einen Malus zu bekommen. Genau, es ging hier um den 1 Zoll Abstand, den die Figur hatte und dann wieder zum Angriff (inklusive Wurfwaffe) startet.

Grüße
HT
27.02.2018 14:35 HighTower ist offline E-Mail an HighTower senden Beiträge von HighTower suchen Nehmen Sie HighTower in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Tabletop - Tirol » Tabletop Spiele » Mittelerde / Herr der Ringe / Hobbit » Spielberichte und Kampagnen » Spielbericht und Regelfragen

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.3, entwickelt von WoltLab GmbH
Design by GrandDragonLord | Umsetzung & Templates by Deathfragger

 
Style-Pic